Italien – Gardasee – Torri del Benaco

Neben den Topspots des Lago di Garda (Torbole, Pier, Malcesine, Al Pra etc.) sollte man einen weiteren Spot bei starkem Vento nicht verpassen: ca. 40 Minuten von Torbole bzw. gute 20 Minuten weiter südlich von Malcesine kann man dort bei sehr starkem Nordwind einen wirklichen Starkwind- und Wavespot erleben.

Von Norden kommend findet man links der Straße einen kleinen Parkplatz, an dem man direkt aufriggen und sein Material über die Straße zum Ufer tragen kann. Der Wind kommt nicht in seiner vollen Stärke in die Bucht, weshalb man sich hier leicht in die Irre führen lässt und zum üblichen kleinen Malcesine-Segel (4.2 oder Ähnliches) greift. An einem frühen Junimorgen herrschten dort aber aus gutem Grund Segelgrößen von 3.0 bis 3.5 vor. Sogar ein 2.8er Segel wurde an jenem Tag dort gesichtet!

Auch mit dem kleinen Waveboard ist man hier richtig bedient, da an solchen Tagen gut über 2 Meter teilweise schön laufende Wellen auf den Surfer zurollen. Ein Traum für Fotografen: an Torri-Tagen lassen sich durchaus Bilder ablichten, die man auf den ersten Blick nicht unbedingt dem Gardasee, sondern eher Sottomarina zuordnen würde!