Einträge von lato

Big Waves and bigger Dunes

10. Januar Maceió
Jeden Morgen sind wir heilfroh um unser unbezahlbares 30 Euro Mückennetz, denn nachts geht es in unserem Zimmer ab wie auf dem Schlachtfeld. Mücken surren herum, Riesenameisen streiten sich mit einer Kakerlake um Brösel am Boden, während sie von kleinen bis Handball-großen Fröschen gefressen werden.

Der Markt von Camocim

8. Januar 2016, 6:30 Uhr, Maceió
Nach den ersten Tagen mit brütender Hitze und guten Surfsessions waren 2 ruhigere Tage mit gelegentlichen Wasserfall-ähnlichen Regenfällen eine willkommene Abwechslung. Schließlich hatten unsere Körper viel wegzustecken die letzten Tage:

Erste Tage in Maceió

3. Januar 2016, 8:00 Uhr, Maceió Brasilen
Nach gut 11 Stunden erholsamen Schlafs werden wir sanft von einem vorbeiratternden, hupenden LKW aus dem Koma gerissen. Guten Morgen Brasilien! Die Sonne steht bereits strahlend, mit voller Power am Himmel und wir frühstücken „gemütlich“ mit ein paar bissigen Ameisen unter einem Cashewnussbaum…

Anfahrt nach Maceió (Camocim, Ceará, Brasilien)

1. Januar 2016, 4:00 Uhr, Nürnberg Langwasser
Der Wecker klingelt. Doch wir liegen eh schon seit einer Stunde wach. Nicht etwa weil wir zur Silvester-Party zu viele Energy-Bulls getrunken haben, sondern vor Aufregung. Wir können es kaum mehr erwarten bis die große Reise endlich losgeht.

Ammersee 15.11.15

Nach einem enttäuschenden Flautentag am sonst so verlässlichen Gardasee fuhren wir am Samstag Abend wieder in die bayerischen Gefilde, wo uns eine äußerst aussichtsreiche Vorhersage winkte. Am 15. November konnten wir dann also gemeinsam mit den Dudes Alex, Clemi und Benny die Herbststurm-Saison mit einer fetten Session am Ammersee einleiten.

Sardinien – Marina Maria

Gute 10 Kilometer süd-östlich von Olbia findet beim Örtchen Murta Maria findet man hier bei verschiedenen (besonders ablandigen) Windlagen eine Verstärkung, die 5er Segel erlauben, wenn es rundherum nur für große Segel reichen würde. Der Wind wird hier oft durch die umliegenden Hügel und schmalen Täler komprimiert und beschleunigt.

Italien – Sottomarina 10. Oktober 2015

Spätestens nach dem enttäuschenden komplett-Flauten-Freitag (extra frei genommen) am Pier war klar, dass wir tatsächlich für nur einen Tag auf Bora-Jagd gehen würden. Ein kurzer Blick auf die aktuelle Vorhersage des Windfinders für Sottomarina am Samstag erleichterte uns die Entscheidung extrem. Also düsten wir abends gute zweieinhalb Stunden weiter südlich Richtung Venedig.

Sardinien – Villasimius

Zu gerne wären wir an diesem Postkarten-Strand zum Windsurfen aufs Wasser gegangen, allerdings hatten wir leider noch nie das Glück, die hierfür notwendige Scirocco-Lage (Süd-Ost) abzugreifen. Dann muss dieser Spot (wie im Spotguide Europe beschrieben) gigantisch sein.

Sardinien Chia

Der berühmt-berüchtigte Spot im Süden der Insel funktioniert bei Süd-Swell und entwickelt dann gut und gerne 3-4 Meter Waschmaschine. Besonders cleane Bedingungen haben wir hier bisher nicht vorgefunden, allerdings kommt der Wave-Surfer hier definitiv an Süd-Wind-Tagen auf sein daily Adrenalin. Aufgepasst nur am linken Rand der Bucht beim scharfen Felsen-Riff!